H13-Projekt

Spielwiese rund um eigene Projekte.

H13-Projekt

Beitragvon DL9GFA » Sa 30. Jul 2016, 14:07

Hallo Forumsleser,

nach den Mikrocontrollerkursen 2012 und 2014 und einem kurzen Ideenaustausch zur möglichen Entwicklung eines automatischen Antennenanpassgeräts hier im Forum vor über zwei Jahren, ist die Idee eines gemeinsamen Entwicklungsprojektes von Klaus, DK8HE, und Matthias, DL9MWE, wieder aufgegriffen worden. Vorerst stand das Antennenanpassgerät im Fokus, aber in einer kleinen Gruppe von OM haben wir uns gefragt, an was für einem Bauprojekt wohl das größte Interesse in unserem Ortsverein - und ausdrücklich auch darüber hinaus - bestehen könnte. Neben einer praktischen Ergänzung für das Shack erfahrener Funkamateure, wollen wir explizit auch über Projekte nachdenken, die die Teilnehmer unserer Amateurfunkkurse (Lizenz-/CW-Kurs) oder Nachwuchs allgemein begeistern und nachhaltig aktiv unser Hobby pflegen lassen.

Wir möchten nun Euch alle bitten, Projektideen und -wünsche beizutragen, oder einfach Eure Meinung zu vorliegenden Ideen zu äußern, damit das schlussendlich umgesetzte Projekt auf möglichst breites Interesse stößt. Wer aktiv mitmachen möchte ist dazu herzlich eingeladen, bitte meldet Euch!

Da es sich auf einem "weißen Blatt Papier" meist schwer starten lässt, folgt hier eine kleine Liste an ersten Ideen zur Stimulation und auch Bewertung:

    - automatisches Antennenanpassgerät für KW
    - QRP-CW-Transceiver mit Komfortfunktionen und Alltagstauglichkeit (AGC, Display, Ant-Tuner, Akku, Keyer)
    - günstiges VHF- oder UHF-Handfunkgerät (aus SMD-TRX-Modulen, Display, gedrucktes Gehäuse)
    - KW- oder VHF-Transceiver als Software Defined Radio (CW, SSB, PSK31?, auch als Lernprojekt)
    - 6m-Transceiver und zugehörige Antenne
    - ARDF/Fuchsjagt- Sender und kleine ARDF-Peilempfänger mit Komfortfunktionen (Display, Feldstärkemesser, Kompass, Uhr)
    - elektronische Morsetaste (nicht überladen, dafür einfach zu bedienen, ggf. Sensor)
    - aktiver akustisch optimierter Stationslautsprecher mit DSP-Funktionen (Rauschunterdrückung, CW-Filter etc.)
    - VSWR-Meter mit genauer Leistungsmessung und schönem Display (ggf. akustische Abstimmunterstützung)
Die konkreten Anforderungen und Konzepte werden wir nach der Auswahl des Projektes weiter diskutieren und gemeinsam in der Projektgruppe entscheiden.

Wir freuen uns über Eure Rückmeldungen!

vy 73 de Gerrit, DL9GFA
DL9GFA
 
Beiträge: 66
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:30

Re: H13-Projekt

Beitragvon DL9MWE » Do 11. Aug 2016, 14:01

Hallo Forum,

als weitere Idee bringe ich den Nachbau des R2T2 ein.
Das ist ein SDR-TRX, der von aktiven DARC-Mitgliedern entwickelt wurde.
Der Vorteil wäre, dass wenig eigene Entwicklungsarbeit zu leisten ist und dass sich ein aktives Forum um die Weiterentwicklung kümmert.

Näheres dazu findet sich z.B. hier: http://r2t2.de/index.php?title=Hauptseite
Wobei sich die Client-Software QTRadio offensichtlich noch im frühen Beta-Stadium befindet.

HW?

vy 73 de Matthias, DL9MWE
DL9MWE
 
Beiträge: 37
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 09:02

Re: H13-Projekt

Beitragvon DL9GFA » Do 11. Aug 2016, 17:45

Hallo,

der r2t2-Vorschlag bringt mich auf die Idee, dass wir auch ein Software-Radio auf Basis des Red Pitaya bauen könnten (ebenfalls Zync-Plattform wie r2t2, relativ günstig). Es gibt bereits einen Treiber, der den Red Pitaya HPSDR-kompatibel macht, so dass eine Vielzahl an PC-Software zur Verfügung steht. Mit dieser Lösung kann auch direkt GNU Radio auf der PC-Seite eingesetzt werden, um auf einer grafischen Oberfläche eigene Signalverarbeitungslösungen zu entwickeln.

Was meint Ihr?

vy 73 de Gerrit, DL9GFA
DL9GFA
 
Beiträge: 66
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:30

Re: H13-Projekt

Beitragvon DD1OS » Do 1. Sep 2016, 14:47

Hallo,

leider bin ich nicht so kreativ, aber einiges hört sich sehr interessant an.

Das größte Interesse habe ich an diesen Projekten:
- KW- oder VHF-Transceiver als Software Defined Radio (CW, SSB, PSK31?, auch als Lernprojekt)
- aktiver akustisch optimierter Stationslautsprecher mit DSP-Funktionen (Rauschunterdrückung, CW-Filter etc.)
- VSWR-Meter mit genauer Leistungsmessung und schönem Display (ggf. akustische Abstimmunterstützung)
- SDR-TRX auf Basis des Red Pitaya

vy 73 de OLAF, DD1OS
DD1OS
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 1. Sep 2016, 14:28

Re: H13-Projekt

Beitragvon dj6dp » So 4. Sep 2016, 14:32

Hallo in die Runde,

mir wäre vor allem wichtig, dass nicht nur der bautechnische, sondern auch der finanzielle Aufwand überschaubar bliebe. So sprach beispielsweise Matthias heute im Rundspruch von etwas über 200€ für den Red Pitaya (sagte mir bis dato nichts) - das ist für ein mageres studentisches Budget schlichtweg zuviel, leider.

Ich kann jetzt die Kosten für die verschiedenen Projekte schlecht einschätzen, wollte diesen Faktor aber dennoch benannt haben.

Zu den für mich interessanten Bauprojekten:

- automatisches Antennenanpassgerät für KW
fände ich vor allem als batteriebetriebene QRP-Variante mit breitem Anpassbereich und SWR-Anzeige schön

- günstiges VHF- oder UHF-Handfunkgerät (aus SMD-TRX-Modulen, Display, gedrucktes Gehäuse)
fände ich nur dann interessant, wenn es gegenüber der massenhaft verfügbaren China-Billigware einen Mehrwert hätte, ich denke da vor allem an SSB-TX (was aber mit den üblichen Modulen nicht machbar sein dürfte)
oder natürlich ein 23cm-TRX, die sind ja (leider) ziemlich ausgestorben, was die industrielle Fertigung angeht

- 6m-Transceiver und zugehörige Antenne
ein Transverter von 2m oder 10m auf 6m hätte auch was :)

- VSWR-Meter mit genauer Leistungsmessung und schönem Display (ggf. akustische Abstimmunterstützung)
die akustische Abstimmunterstützung wäre genial...sowas gibt es meines Wissens auch noch nicht

Was mir persönlich noch fehlt und in der Liste bislang noch nicht auftauchte: Ein Antennenanalysator mit Display, sodass man auf einen Blick die SWR-Kurve seiner KW-Antenne sehen (und optimieren) kann. Sowas gibt es (wie andere Dinge von der Liste ebenfalls) auch fertig zu kaufen, aber recht teuer. Außerdem hätte eine bei Bedarf erweiter- bzw. anpassbare Firmware auch was. Ich habe sowieso Lust, mich irgendwann nochmal mit hardwarenaher Programmierung zu beschäftigen... :)


vy 73
DJ6DP
dj6dp
 
Beiträge: 2
Registriert: So 4. Sep 2016, 09:40

Re: H13-Projekt

Beitragvon DL9MWE » Mo 17. Okt 2016, 13:43

Hallo Forum,

auch wenn das Projekt wegen der geringen Resonanz inzwischen eingestampft wurde, sollte die Diskussion hier im Forum weitergehen.
Vielleicht war die Menge der Vorschläge die Ursache dafür, dass nichts realisiert wurde.

Aus all den Vorschlägen scheint mir einer besonders vielversprechend.
Ein schlaues VSWR- und PWR-Meter, das neben einem Display auch eine akustische Ausgabe hat, würde auch bei Blinden Interesse finden.

Grüße, Matthias
DL9MWE
 
Beiträge: 37
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 09:02


Zurück zu Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron